Tambourcorps "Frisch-Auf" Sinsteden 1953
Tambourcorps"Frisch-Auf" Sinsteden 1953

Tambourcorps "Frisch-Auf"

Sinsteden 1953

Am Neujahrstag 1953 trafen sich 12 Freunde zu einem Frühschoppen in der Gaststätte Heimanns. Angeregt durch die Spielmannszüge in der Umgebung und aus Freude an der Musik beschlossen sie ein Tambourcorps zu gründen. Sie gaben dem Corps den Namen "Frisch-Auf". 

Dank der großen Unterstützung der Sinstedener Bevölkerung und des St. Maternus Schützenvereins konnten kurze Zeit nach der Gründung die ersten gebrauchten Uniformen gekauft werden.
Die bis zum heutigen Tage rege Teilnahme des Tambourcorps am Dorfleben begann im gleichen Jahr mit der Teilnahme am Sinstedener Schützenfest.

Schon in den ersten Jahren nahm das Tambourcorps Sinsteden an verschiedenen Tambourfesten teil. Schnell fand das Tambourcorps einen hervorragenden Anklang und wurde über die Grenzen Sinstedens bekannt. So wurden mit der Zeit die ersten Verträge zum Aufspiel bei verschiedenen Schützenfesten abgeschlossen.

In den Jahren 1963/64 konnte der erste Nachwuchs gewonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt erlebte das Tambourcorps einen Aufnahmeboom. 

Im Jahre 1972 konnte Toni Pelzer (damals Tambourmajor beim TC "Sandhasen" Neuenhausen) als Übungsleiter gewonnen werden. Die Freundschaft zum TC Neuenhausen besteht bis heute. So können wir auch jetzt noch beim Einstudieren neuer Märsche auf die Hilfe unserer Neuenhausener Freunde zählen.

Im Jahre 1987 wurde durch befreundete Tambourcorps die Aufnahme von weiblichen Mitgliedern diskutiert. Die Entscheidung dafür hat sich das Corps nicht leicht gemacht. Es hat sie danach aber auch bis heute nicht bereut.

Das Tambourcorps "Frisch-Auf" Sinsteden blickt nun auf eine fast 65jährige Tradition zurück und freut sich über jeden, der an dieser Tradition teilhaben und ein Instrument (egal ob Pauke, Becken Trommel, Flöte oder Lyra) erlernen möchte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St.Dahlmanns